Unkel 1 b.jpg

KUNSTVEREIN UNKEL

Kunst liegt im Auge des Betrachters

Aktuell: Die Offene Ateliers in Unkel vom 7-8.05.2022 schauen Sie gerne vorbei

Unkel ist ein guter Ort für die Kunst. Seit Jahrhunderten hat er Dichter wie Ferdinand Freiligrath und Stefan Andres, Maler wie Werner Moritz inspiriert. Bis heute hat das Rheinstädtchen nichts von seiner Anziehungskraft für Kreative verloren. Hier lebt man aber auch die typisch rheinische Vereinskultur. Was also lag näher, als der reichen Kunstszene der Stadt eine Struktur zu geben, die es KünstlerInnen von hier und aus anderen Regionen ermöglicht, sich in der Kunststadt zu präsentieren.

 
Bildschirmfoto 2022-05-06 um 12.27.08.png

OFFENE ATELIERS 2022

7-8. Mai 11-18 Uhr

Der Kunstverein unterstützt die inzwischen überregional bekannten Offenen Ateliers. Am 7.05 und 8.05 öffnen die Vereinsmitglieder die Türen ihrer eigenen Ateliers in Unkel . Wer weitere und befreundete Künstler/innen in seinen Atelier Räumen zeigen will, der ist herzlich Willkommen dies zu tun.

 

JAHRESPLANUNG KUNSTVEREIN

Wir sind glücklich sagen zu können, dass der Kunstverein Unkel mit dem altehrwürdigen Freiligrathhaus einen weiteren herausragenden, historischen Ort des Geistes und der Kunst für seine Ausstellungsaktivitäten gewinnen konnte. Wir bedanken uns an dieser Stelle für das Entgegenkommen der Besitzerfamilie.

OFFENE ATELIERS

Der Kunstverein unterstützt die inzwischen überregional bekannten Offenen Ateliers. Am 7.05 und 8.05 öffnen die Vereinsmitglieder die Türen ihrer eigenen Ateliers in Unkel . Wer weitere und befreundete Künstler/innen in seinen Atelier Räumen zeigen will, der ist herzlich Willkommen dies zu tun.

FRÜHLINGS-ERWACHEN

Im April und Mai 2022 können sich Vereinsmitglieder und weitere interessierte Künstlerinnen und Künstler um eine Ausstellung bewerben. Als Ausstellungsfläche steht die Alte Pelzfabrik, wie auch das Freiligrathhaus zur Verfügung.

Gedacht ist eine Groupshow nach Vorbild unserer Erstausstellung in 2021 mit dem Titel  "Start-Klar". Die Ausstellung wird auch wieder online auf die Homepage und auf Youtube gestellt werden.

Der Verein erbittet 200 Euro  Unkostenbeitrag für 4 Wochen Ausstellungszeitraum. Darin enthalten sind Strom und Werbekosten.

Die Bewerbungen, ob für Einzelausstellungen oder in Groupshow, können jederzeit  beim Vorstand eingereicht werden. Der Vorstand wird dann sondieren und gemeinsam in Absprache  Ausstellungsräume besichtigen und Zeitpläne festlegen.

Für Ausstellungen im Rahmen des Kunstvereins Unkel sind folgende Räume möglich:

das Freiligrathhaus

die Alte Pelz Fabrik

Für Einzelausstellungen wird ein Unkostenbeitrag von 200 Euro für 4 Wochen erbeten. Darin enthalten sind Strom und Werbekosten.

AUSSTELLUNG IM FREILIGRATH-HAUS

17.,18.und 19.Juni 2022 Jaques Gassmann, Frank Schablewski und Dr. Lenssen stellen im Freiligrathhaus aus. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von Kunst und  Glauben  und beschreibt damit einen Bogen der sich künstlerisch dicht im Dialog auseinander setzt.  Freitag den  17.06.2022 beginnt die dreitägige Ausstellung mit einer Andacht, geleitet von Priester Dr. Lenssen im Andachtsraum des Freiligrathhauses. Samstag, den 18.06. geht es weiter mit einer Bild-Installation und Performance durch Jaques Gassmann, Frank Schablewski und der russischen Balletttänzerin Natalia Sonnenshine. Jaques Gassmanns großformatige Bilder, gemalt mit Tusche und Tinte werden an mehreren Orten in Unkel historische Altstadt gezeigt werden. Frank Schablewski wird Samstag, den 18.06. und Sonntag, den 19.06. 2022 seine Sprachkunst im Dialog mit Natalia und Jaques präsentieren. Sonntagabend folgt der Ausklang mit einem abschließenden Wort am Rheinufer, zu Füßen des Freiligrathhauses.

KUNSTGARTEN

Wir starten den September mit der Ausstellung im Kunstgarten von Nicole Hahn am 03. und 04. September 2022, jeweils von 11:00 bis 18:00 Uhr – Kamener Str., Ecke Freiligrath-Straße.
Mitglieder des Kunstvereins Unkel präsentieren ihre Werke auf dem malerischen Gartengelände.

PERFORMANCE VON DREI KÜNSTLERN

Dreiklang – zwischen Lyrik, Klang und Stille im September

...eine völlig neue Art, sich akustisch einem bedeutenden historischen Ort zu nähern. Eine weitere spannende Facette im Programm. Die Künstlerinnen

 Nathalia Grotenhuis, Violetta Richard und Stefanie Schmeink erkunden den Ort als solchen. Das Freiligrathhaus wird als akustischer Raum experimentell

 mit Klang und Sprache ausgelotet. Was erzählt uns dieser Standort?  Das Pure steht im Fokus und wird mit minimalen Mitteln lebendig. Die

 Künstlerinnen treten behutsam in den Dialog mit der Beschaffenheit des Raumes, erspüren das Wesentliche dieser atemberaubenden Kulisse und laden

 die Gäste ein, Altes auf ein Neues zu entdecken. Sie schicken ihr Publikum auf eine Klangreise.

 
78860753_539380963582219_101498522828170

ÜBER UNS

Ganz im Sinne des Bauhausgründers wollen wir KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen mit unterschiedlichen Sichtweisen, Stilen und Ausdrucksformen zusammenführen. Dabei wissen wir uns einer Tradition verpflichtet, die über das Bauhaus der 1920er Jahre zur aktuellen Europäischen Bauhaus-Bewegung führt. Sie setzt auf Nachhaltigkeit und Design und will dazu beitragen, den Menschen zukunftsorientierte Lebensformen näher zu bringen.

 
 
IMG_5997_Facetune_08-05-2020-14-35-20.JP

MARTINE SEIBERT-RAKEN

Interior Art design

martine-seibert-raken.de

UNSERE BEREICHE DER KUNST

 
Alessandroberni...Once upon a time Rooftop by night Detail.jpg

AUSSTELLUNGEN

 
Plakat_Kunstgarten_2021_edited_edited.jpg

Am 04. und 05.September von 11:00 bis 18:00 Uhr ist der Kunstgarten von Nicole Hahn und Martine Seibert Raken, Kamener Straße, Ecke Freiligrathstraße geöffnet.
Für das leibliche Wohl genießen sie unser Café mit selbstgebackenem Kuchen.

Mitglieder des Kunstvereins stellen aus:

Anastasia Weishaupt, Claudia Coqui, Tom Griffith und Nici Ricke, Pia Godoy Carter, Peter Moritz, Barbara Schwinges, Ulrike Ballhorn-Tholl, Lothar Mol, Martine Seibert-Raken und Nicole Hahn. Zudem stellen in der alten Pelzfabrik in Unkel Jutta Biesemann und Chris Wickenden aus.  

Außerdem liest am Samstag, den 04.September gegen 19:00 Uhr Frank Schablewski, Preisträger NRW aus seinem Roman "Ein Paar aus 4 Menschenhälften".
Anschließend wird es eine musikalische Zugabe mit Hans Rehse und Soulful of Blues geben.
Eintritt der Abendveranstaltung: 15 Euro

Die Veranstaltung findet gemäß der aktuellen Corona-Verordnung - geimpft, getestet, genesen statt.
Ursprünglich hätte auch an diesem Wochenende "Kunst in Unkeler Höfen" stattgefunden, wurde jedoch wegen Corona kurzfristig abgesagt.

 

LESUNG VON FRANK SCHABLEWSKI

Am 4.09.2021 hält der Autor Frank Schablewski eine seiner Lesungen im Kunstgarten von Nicole Hahn und Martine Seibert-Raken in der Kamenerstraße in Unkel am Rhein. Einlass ist ab 19 Uhr. 

Wir freuen uns über ihr Kommen. 

Bildschirmfoto 2021-08-18 um 17.32.17.png
 

START KLAR

Eine Ausstellung des Kunstvereins Unkel am Rhein e.V.

Liebe Gäste der Finissage der Ausstellung Start Klar des Kunstvereins Unkel 

am 11. Juli 2021, 14 – 18:00h

bei Margi Brenke

Auf dem Rheinbüchel 2a

53572 Unkel

Bitte Corona-Bestimmungen beachten

Start Klar ...


… ist die Premierenausstellung des Kunstvereins Unkel am Rhein e.V. Leider dürfen wir Sie aufgrund der aktuellen Lage nicht zur Vernissage ins Atelier 636 zu Margi und Siegfried Brenke einladen. Wir haben aber einen Film für Sie produziert, in dem die Werke der zwanzig ausstellenden KünstlerInnen zu sehen sind. Die Ausstellung können Sie jetzt auch Samstags und Sonntags ohne Anmeldung von 14-18 Uhr vor Ort auf dem Rheinbüchel 2a in Unkel besuchen.

Telefon: 0152-09217126

_DSC1040.JPG
 
bild 04.png

„Kunst kann nicht gelehrt und nicht gelernt werden, wohl aber ein Können der Hand und ein gründliches Wissen. Architekten, Maler, Bildhauer sind sämtlich Kunsthandwerker im ursprünglichen Sinn des Wortes.“ 

Walter Gropius

 

PRESSEECHO

Aktuelles aus den Medien

 
w1200_h923_x600_y460_DSC_0877__3_-368494989c2d249c.JPG

SELBST BAUSCHUTT VON DER LÖWENBURG WIRD ZUM KUNSTOBJEKT

10.09.2021

Unkel. Corona verhinderte die beliebte Veranstaltung „Kunst in Unkeler Höfen“. So ganz ohne Ausstellung wollten es die Mitglieder des Kunstvereins Unkel aber nicht bewenden lassen. Und planen weiter in die Zukunft.

cidf_ko5g06rb1.jpg

KUNSTVEREIN UNKEL STELLT SICH VOR

30.04.2021

Der im vergangenen Jahr neu gegründete Unkeler Kunstverein zeigt unter dem Titel "start klar" ab Samstag, 1. Mai, um 10 Uhr Arbeiten von 20 Vereinsmitgliedern in einem virtuellen Rundgang auf der Webseite des Vereins (www.kunstvereinunkel.de). Je nach Pandemielage sind auch persönliche Besichtigungen möglich, die unter Tel. 0152/09217126 mit Gastgeberin Margi Brenke abgesprochen werden können.

w1200_h751_x599_y375_GA_Virtuelle_Ausste

VIRTUELLE VERNISSAGE IN UNKEL FEIERT PREMIERE

29.04.2021

Unter der Überschrift „Start klar“ sind ab Samstag, 1. Mai, 10 Uhr, Arbeiten von 20 Vereinsmitgliedern in einem virtuellen Rundgang auf der Internetseite des Vereins zu sehen. Und: Nach Absprache und je nach Pandemielage sind laut Verein auch Besichtigungen möglich.
An einem eher unwirtlichen und bitterkalten Schneeregentag im April starten die Dreharbeiten zu „Start klar“. Martine Seibert-Raken, Vorsitzende des Kunstvereins, und Künstlerin Margi Brenke grübeln gemeinsam, zusammen mit dem jungen Videoproduzenten Moritz Herrenbrück, ob sie sich ins Außengelände wagen oder auf einen trockenen Moment warten sollen. Ein Mischung aus Schnee und Eisregen geht da gerade über der Kulturstadt hernieder. Doch trockener wird es nicht an diesem Tag, und so machen sich die Drei unter Regenschirmen daran, die Skulpturen und Installationen in dem schönen Garten am Rheinkilometer 636 ins Bild zu setzen.

Bildschirmfoto 2021-04-19 um 10.36.12.jp

KUNSTVEREIN UNKEL STARTET MIT VIRTUELLER VERNISSAGE

13.04.2021

  

„Wenn nicht jetzt – wann dann?“, fragt Martine Seibert-Raken und meint damit nicht nur die Produktion unter widrigen Wetterbedingungen. Anfang Oktober beschloss der neu gegründete Unkeler Kunstverein, dessen Vorsitzende sie ist, die gemeinsamen Aktivitäten mit einer Mitgliederausstellung einzuleiten. Der Schwung des Neustarts und die Freude darüber, mit Gleichgesinnten etwas gestalten zu können, sollte genutzt werden. Dann aber machte Covid-19 auch durch diese Rechnung einen Strich. Jede und Jeder der mittlerweile 36 Mitglieder zog sich erneut in die Stille des eigenen Ateliers zurück. Neben mangelnden Möglichkeiten, sich dem Publikum zu präsentieren, ist auch die Einsamkeit eine gravierende Nebenwirkung